Spitzbergen

Spitzbergen – 850 km Abenteuer mit dem Kayak auf der Insel der Eisbären

von Jürgen Schütte

Freitag, 27.03.2020 um 19:30 Uhr, Alte Turnhalle, Gärtnerstraße 2, Lohr am Main


Jürgen Schütte ist einer der letzten echten Abenteurer Deutschlands. Nicht selten bringt er sich bei seinen extremen Outdoor- Erlebnissen selbst in Lebensgefahr. Einfach, weil er mit eisernem Willen seine Ziele verfolgt – und diese beinhalten auch die Beendigung seines jeweiligen Projektes. Seine bisher aufwendigste Reise führte ihn auf die Insel der Eisbären – nach Spitzbergen.

Von Longyearbyen, der Hauptstadt des Inselarchipels, startete die ungewöhnliche Kajakreise von Jürgen Schütte. Bereits nach zwei Wochen fiel seine Paddelpartnerin aus gesundheitlichen Gründen aus. So machte sich Jürgen Schütte mit seinem Faltboot allein auf den Weg nach Norden. Er folgte den Spuren von Forschern wie Nansen und Amundsen und erkundete die Siedlungsgebiete der Pomoren, die als Walfänger und Jäger die Insel in den vergangenen Jahrhunderten bewohnten. Mit dem größten norwegischen Eisbrecher, der „Svalbard“, geht es nach knapp zwei Monaten Paddeln auf dem Eismeer wieder zurück nach Longyearbyen. Nach über vier Monaten in der Arktis bringt ein Kohlefrachtschiff Jürgen Schütte und seine Ausrüstung zurück ins „warme“ Deutschland. „In meinem Vortrag beschreibe ich Land und Leute, besuche die historischen Plätze der Entdecker, Forscher und Walfänger“, sagt Abenteurer Jürgen Schütte. Aber auch die Tierwelt Spitzbergens wird dem Zuschauer seiner Multivisionsshow nahe gebracht: spannende Eisbärerlebnisse, neugierige Polarfüchse, Robben und Walrossbegegnungen. „Der rote Faden aber ist die 850 Kilometer lange und 53 Tage dauernde Reise mit meinem Klepper-Faltboot.“

VVK: 14,- AK: 15,-

Eisbär Rendierflya1